Tongue

Pflegetipps – Piercing

Nach dem Piercen sollte der umliegende Körperbereich sauber gehalten werden um die Heilung nicht zu gefährden. Während des Heilungsprozesses solltest du dir vor dem reinigen des Piercings in jedem Fall die Hände waschen. Lass während der Heilung niemanden den Piercingschmuck anfassen. Vermeide auch den Kontakt mit fremden Körperflüssigkeiten wie z.B. Schweiß oder Speichel. Auch der eigene Schweiß kann die Wunde irritieren. Deshalb solltest du z.B. nach dem Sport sorgfältig, aber nicht zu lang, duschen. Generell ist Reibung dringend zu vermeiden. Für eine bessere Heilung ist die Zufuhr von ausreichend Vitaminen und Eisen erforderlich. Du solltest den gepiercten Bereich mindestens zweimal am Tag mit einer PH neutralen und am besten antibakteriellen Seife reinigen. Sei beim waschen vorsichtig, aber entferne sämtliche Rückstände gründlich. Salzwasser & Kamillentee lösen die Verkrustungen auf dem Schmuck und um das Piercing besonders gut. Ein Teelöffel Salz auf vier Tassen Wasser ist die richtige Mischung. Mische täglich eine frische Lösung! Vermeide die Anwendung von scharfen Waschsubstanzen, sie greifen die Haut an und trocknet sie aus.
Von einigen aggressiven Substanzen kann Goldschmuck seinen Glanz verlieren. Verwende die von unserem Piercer vorgeschlagenen Mittel (z.B. „Octenisept”). Meide während der Heilungszeit öffentliche Bäder, Whirlpools und Wannenbäder. Auch Sauna und Solarium kommen nicht in Frage. Überprüfe ab und zu den Sitz der Kugel an den Steckern! In den meisten Fällen ist der erste Schmuck 4-5 Wochen zu tragen. Jedes Piercing kann die ersten Tage bluten. Nimm ein sauberes Tuch und drücke es leicht für 10 Minuten gegen die Wunde. Schmuck sollte immer etwas „Spiel” haben! Solltest du den Eindruck haben dein Schmuck sitzt zu eng komm in unser Studio. Warte nicht zulange und vertrau lieber uns als Informationen aus dritter Hand! Niemand in unserer Stadt pierct länger als wir!

Bei einem Ohrpiercing solltest du evtl. ein Telefon und Brillengestell vor dem Gebrauch mit Alkohol oder Wasser und Seife reinigen. Vor dem Gebrauch von Haarspray das gepiercte Ohr abdecken. Haareschneiden sollte vermieden werden, ein Stück Haar im Stichkanal hat immer böse Folgen! Das Ohr (im Knorpelbereich) ist prädestiniert für einen Keloid.

Bei einem Zungenpiercing solltest du zweimal täglich prüfen ob der Schmuck nicht zu locker sitzt. Löst sich eine der Kugeln, können Zähne beschädigt werden. Nach jedem Essen spül bitte mit z. B. „Listerine”. Wichtig in der ersten Woche: weinig Milchprodukte, keine Frucht- oder Kohlensäure. Weder Nikotin noch Koffein oder Teein sind erlaubt. Das Kauen von Kaugummis sollte unterlassen werden. Sprechen, so wenig wie möglich und nicht küssen! Das „spielen” mit dem Zugenstecker verhindert die Abheilung. Kamillentee-Spülungen und das Lutschen von Eiswürfeln(!) sind der Heilung förderlich!

Ein Nasenpiercing ist nachts mit einem Pflaster zu sichern. Wenn der Stecker raus fallen sollte verengt sich das Loch in wenigen Minuten und das Piercing ist verloren! Bei einemGesichtspiercing ist der Kontakt mit jeglichem Make-up zu vermeiden. Vorsicht auch beim an- oder ausziehen und abtrocknen.

Trage bei Körperpiercings keine enge Kleidung. Bei einem Bauchnabelpiercing solltest du keine großen Gürtel und enge Bodies tragen. Vermeiden bei Brustwarzen- und Nabelpiercings auf dem Bauch zu schlafen.

Du wurdest auch mündlich auf die Pflege speziell für dein Piercing hingewiesen.

Falls Du Fragen zu deinem Piercing hast zöger nicht uns anzurufen!
Wir begleiten unsere Kunden gerne mit Rat und Tat durch den gesamten Abteilungsprozess!

Piercen ist immer Teamarbeit!

Euer Piercing – Team Paderborn
Foto Quelle: Deviantart